Patientenseminar „ Wenn der ganze Körper schmerzt“

 

Am 30. Januar 2019 fand im Haaner St. Josef  Krankenhaus ein Patientenseminar mit dem Titel „Wenn der ganze Körper schmerzt - Rätsel Fibromyalgie“ statt.

Das Patientenforum war mit ca 60 Besuchern trotz enormem Schneefall gut besucht.

 

In der Schmerzambulanz des Haaner St. Josef Krankenhauses kümmern sich Ärzte pro Quartal um mehr als 300 Patienten, darunter viele Patienten mit Fibromyalgie.

In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. wurde dieses Patienten- und Fortbildungsseminar gehalten.

Die Referenten beleuchteten das Thema aus neurologischer, psychologischer und therapeutischer Sicht, denn Fibromyalgie muss interdisziplinär gesehen werden.

 

Nach der Begrüßung und Einführung von Dr. Peter Rensmann, dem Chefarzt für Anästhesie, Intensiv- und Schmerzmedizin,  referierte Dr. Sabine Mettler (Schwerpunktpraxis RHIO-  Rheumatologie, Immunologie, Osteologie) über                „Fibromyalgie- eine rheumatologische Erkrankung?“.

Sie sprach intensiv über den Mangel von Vitamin D und die Abklärung anderer Erkrankungen, die auch Symptome der Fibromyalgie zeigen. Dies seien u.a. Hashimoto- Thyreoiditis, Kollagenosen, Sarkoidose, Borreliose, HIV und Hepatitis C.

 

Im Anschluss  sprach Dr. Artur Schikowski in seinem Vortrag „Fibromyalgie - eine neurologische Erkrankung?“ über Fibromyalgie als eine neurologische Erkrankung der Schmerzwahrnehmung und Schmerzverarbeitung. Heftige Schmerzattacken werden von nahezu schmerzfreien Episoden abgelöst. Auch eine verringerte Dichte von kleinen Nervenfasern in der Hautepidermis, die individuell stark variieren können, könnte dies belegen.

 

Vor der Pause hatte ich als Gruppensprecherin der SHG Hilden - Haan die Möglichkeit unsere Gruppe, die Treffen, den Funktionssport und unsere Aktivitäten vorzustellen.

 

In der Pause war unser Stand der DFV e.V. stark frequentiert.  Beratungsgespräche  wurden geführt und viele Gäste nahmen Informationsmaterial mit.

 

Nach einen stärkenden Imbiss forderte Alexandra Rensmann zur Teilnahme an Übungen aus der Bewegungstherapie auf und sprach über das Thema „Sauerstoff und Bewegung“.

 

Johanna Landgraf vom psychiologischen Dienst des Krankenhauses sprach über die psychologischen Aspekte der Fibromyalgie, bevor Deniz Erdogmus die Schmerztherapie bei Fibromyalgie erklärte. Diese beinhaltet wie bekannt Bewegung, Entspannung und die Vorstellung bekannter Medikamente.

 

Nach einem offenen Gespräch verabschiedete Dr. Rensmann die Teilnehmer gegen 20 Uhr

 

Ein großer Dank geht an Alle, die an diesem Tag mitgewirkt haben.