Öffentlichkeitsarbeit ist uns ein großes Anliegen,

 

wissen wir doch selbst, wie schwierig es war, für die Schmerzen und Beschwerden einen Namen zu erfahren und Ärzte zu finden, die uns ernst nehmen. Aufgrund unserer Homepage melden sich mittlerweile viele Menschen bei uns, die ihre Beschwerden beschreiben und viele Fragen haben:

  • Kann das Fibromyalgie sein, was ich habe? 
  • Wo bekomme ich eine Diagnose?
  • Ich bin immer so müde und erschöpft, gehört das auch dazu?
  • Zu welchem Arzt oder Therapeuten kann ich gehen?
  • Wird man eines Tages im Rollstuhl landen?

 

Wir verstehen uns als eine Selbsthilfegruppe, die sich selbst und anderen Menschen mit chronischen Schmerzen hilft. Viele haben wechselnde Schmerzen im ganzen Körper, vom Arzt die Aussage, laut Blutbild sei alles in Ordnung und fühlen sich als Simulant oder Hypochonder abgestempelt.

Der Satz "Das ist alles psychisch bei Ihnen", lässt die Patienten rat- und hilflos, oft sogar mit Schuldgefühlen allein.

 

Das körperliche Leid der betroffenen Menschen wird durch  Lieblosigkeit, Unverständnis und Gereiztheit von Familie, Freunden und Gesellschaft noch verstärkt. Bei uns erfahren diese Menschen zum ersten Mal, dass es eine Krankheit namens Fibromyalgie gibt und dass sie nicht alleine damit sind.

  

Wir freuen uns, Menschen mit chronischen Schmerzen durch Aufklärung und Beratung sowie Annahme und Verständnis helfen zu können.